[« zurück zu übersicht]
Gestern abend habe ich die Online-Klausur im Modul Basiswissen Analysis geschrieben und mit Schrecken festgestellt, dass dort in einer Aufgabe eine Wertetabelle zu erstellen und einen entsprechenden Funktionsgraphen zu zeichnen war. Die Tabelle ist ja einfach, aber unter Zeitdruck (und ohne Scanner o.ä.) einen Graphen in die Klausur und auf den W3L-Server zu bekommen, ist dann schon deutlich schwieriger. Zwar gab es auch in den Übungsaufgaben eine solche Aufgabe, damals hatte ich aber einen kleinen Plotter in PHP geschrieben, der nun (weil Wertebereich komplett anders) nicht ohne Umschreibungen genutzt werden konnte.
Ich hab's also in OpenOffice probiert... und leider dann (mir lief die Zeit davon) nicht komplett hinbekommen. Anschließend habe ich mir das mal genauer angeschaut und festgestellt, dass das wirklich einfach ist.
Hier die rudimentäre Vorgehensweise:
  • Ein OpenOffice-Calc-Dokument öffnen.
  • In die Spalte A ab Reihe 2 die x-Werte schreiben, in die Zelle A1 ein "x" eintragen.
  • In die Spalte B ab Reihe 2 die entsprechenden f(x)-Werte eintragen, in die Zelle B1 schreibt man entsprechend "f(x)".
  • Nun die so gefüllten Zellen markieren (in Zelle A1 klicken und mit gedrückter Maustaste über die anderen Zellen "aufspannen").
  • Aus dem Menü "Einfügen->Diagramm" auswählen (oder den entsprechenden Button in der Toolbar)
  • Nun erscheint ein Wizard. Dort als Diagrammtyp "XY" sowie "Punkte und Linien" sowie "Linienglättung" wählen (siehe Screenshot).
  • Auf "Weiter" klicken und auf der nun erscheinen Seite "Datenreihe in Spalten" und "Erste Zeile als Beschriftung" anwählen.
  • Fertigstellen.


Kommentare
Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Sie können [geshi lang=LANG][/lang] Tags verwenden um Quellcode abhängig von der gewählten Programmiersprache einzubinden